CLICKDOC Logo
background

Richtig Verhalten bei einem Fieberkrampf

So schlimm der Anblick eines Fieberkrampfes auch sein mag: Fieberkrämpfe sind in der Regel nicht gefährlich. Zwar lassen die Symptome schnell diesen Eindruck entstehen, aber tatsächlich sind sie es nicht. Eltern sollten daher versuchen, ruhig zu bleiben und ihr Kind genau zu beobachten.

Fieberkrämpfe treten gehäuft am Nachmittag oder Abend auf. Beim ersten Auftreten sollten Eltern beim Kind bleiben, Ruhe bewahren und die Uhr genau im Blick behalten. Klingen die Symptome nach wenigen Minuten wieder ab, handelte es sich sehr wahrscheinlich um einen Fieberkrampf der einfachen Art. Treten Fieberkrämpfe mehrmals innerhalb von 24 Stunden auf oder halten länger an, sollte eine weitere Diagnostik stattfinden. Dafür sollte auch ein Notarzt gerufen werden. 

 

Während des akuten Fieberkrampfes gilt es zu verhindern, dass das Kind sich während des Krampfes verletzt. Daher sollten Eltern ihr Kind in sicherer Umgebung ruhig halten. Auch weiche Decken oder ein Bett können dabei helfen. Eng sitzende Kleidung sollte gelockert werden. Ergänzend sollten Maßnahmen getroffen werden, die das Fieber senken. Um ein Ersticken zu verhindern, sollte das Kind während dieser Zeit nicht Essen oder Trinken und im Zweifel in der stabilen Seitenlage gelagert werden, wenn es sich übergeben muss. 

 

Sollten Eltern Fragen zum Fieberkrampf haben, beraten Kinderärzt:innen gerne. In vielen Praxen können Termine einfach online vereinbart werden und auch Videosprechstunden bieten eine einfache Hilfe. Finden Sie Ärzte, die dies in Ihrer Nähe anbieten, unter CLICKDOC.

Empfehlungen für Sie

Anzeige